Brände in Haushalten fangen zumeist als kleine Entstehungsbrände an. Werden Sie rechtzeitig entdeckt, können Sie meistens mit einem Handfeuerlöscher gelöscht werden, bevor größerer Schaden entsteht.
 
Für jeden Haushalt empfiehlt sich deshalb die Anschaffung eines Feuerlöschers; am besten geeignet sind dafür 6-kg-Pulver- oder Schaumlöscher. Der Feuerlöscher sollte an einer zentralen und gut zugänglichen Stelle der Wohnung angebracht sein.
 
Machen Sie sich im Vorfeld mit der Bedienung Ihres Gerätes vertraut, im Folgenden finden Sie einige Tipps zur Brandbekämpfung:
 
  • Bekämpfen Sie den Brand immer in Windrichtung, bleiben Sie nicht im giftigen Brandrauch!
  • Flächenbrände werden von vorne nach hinten gelöscht, Tropf- und Fließbrand von oben nach unten
  • Vorsicht bei Öl- und Fettbränden in der Küche! Diese sollten nicht mit einem konventionellen Feuerlöscher bekämpft werden. Sofern Sie über keinen Feuerlöscher für die Brandklasse F verfügen, versuchen Sie den Deckel auf den Topf zu setzen.
  • Sollten Sie mehrere Feuerlöscher zur Hand haben, setzen Sie diese parallel und nicht nacheinander ein
  • Verbleiben Sie auch bei einem gelöschten Feuer an der Brandstelle bis die Feuerwehr eintrifft, es könnte zur Wiederentzündung kommen
  • Eingesetzte Feuerlöscher vom Fachmann auffüllen lassen – auch wenn Sie nicht den kompletten Inhalt verwendet haben
 
Ganz wichtig: gehen sie immer nach dem Schema retten – alarmieren – löschen vor! Setzen Sie vor Beginn Ihrer Löschmaßnahmen einen Notruf ab und bekämpfen Sie den Brand nur, wenn sich das eigene Risiko in Grenzen hält.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.