Jährlich kommt es in Deutschland zu rund 2,4 Millionen Verkehrsunfällen; dabei werden rund 375.000 Menschen verletzt. Auch wenn durch die Sicherheitstechnik moderner Fahrzeuge die Zahl der schweren Verkehrsunfälle in den letzten Jahrzehnten signifikant zurückgegangen ist sind immer noch 3.500 Verkehrstote im Jahr zu beklagen.
 
Im Notfall zählt dabei jede Sekunde; je schneller die Rettung erfolgt, desto höher sind die Überlebenschancen des Verunfallten. Doch der Einbau unzähliger Airbags und die Verwendung hochfester Stähle stellt die Feuerwehren im Land vor neue Herausforderungen, ebenso der Vormarsch alternativer Antriebe.
 
Trotzdem muss jeder Handgriff sitzen; damit die Retter im Ernstfall schnell wissen wo sich die kritischen Bereiche eines Fahrzeugs befinden haben die Automobilhersteller zusammen mit den Automobilclubs die sogenannte Rettungskarte entwickelt.
 
Diese kann im Internet z.B. unter www.rettungskarte.de für alle gängigen Fahrzeugtypen heruntergeladen werden. Wir empfehlen die Rettungskarte hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite zu platzieren.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.