Am vergangenen Freitag fand in der Kulturhalle in Süßen die Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Süßen statt.
In seinem Bericht ließ Kommandant Bernd Bühler die Jahre 2020 und 2021 Revue passieren, welche beide im Wesentlichen durch die Coronapandemie geprägt waren. Dabei sei es immer eine Gratwanderung zwischen funktionierender Einsatzbereitschaft und dadurch notwendigen praktischen Übungen und dem Schutz der Einsatzkräfte gewesen.
 
Die Zahl der Einsätze nahm während der ersten Coronawelle spürbar ab, stieg danach aber wieder auf das Niveau der Vorjahre. Zu bewältigen gab es dabei zwei Großbrände in Süßen, sowie mehrere schwere Verkehrsunfälle, bei denen auch drei Mal Unfallopfer mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihren Fahrzeugen befreit werden mussten.
 
Mit großem Aufwand verbunden war die Indienststellung der neuen Drehleiter: auch ohne Pandemie wäre dies ein zeitaufwändiges Unterfangen gewesen, die Einhaltung der damals geltenden Regeln machte aber nur eine Unterweisung in Kleinstgruppen möglich. Trotzdem konnte das Fahrzeuge nur fünf Wochen nach Auslieferung in Dienst gestellt werden.
 
Darüber hinaus leistete die Freiwillige Feuerwehr Süßen des Öfteren logistische Hilfe während der Coronapandemie. Sei es als Umschlagplatz für Desinfektionsmittel oder Masken für den Landkreis sowie bei der Einrichtung des Kreisimpfzentrums. Darüber hinaus unterstützten mehrere Einsatzkräfte kürzlich den Aufbau von Notunterkünften für Flüchtlinge aus der Ukraine.
 
Im Namen der Stadt bedankte sich Bürgermeister Marc Kersting für das Engagement aller Feuerwehrangehörigen. Die vorgetragenen Berichte zeigten, dass sich die Feuerwehr in einem guten Zustand befinde. Und mit den im Haushalt eingestellten Mitteln für zwei neue Löschfahrzeuge, den Aufbau eines Sirenennetzes und den Hochwasserschutz trage auch die Stadtverwaltung ihren Teil dazu bei, dass man in Süßen in Sicherheit leben könne.
 
Nach den Berichten stand der Tagesordnungspunkt Ehrungen und Beförderungen an:
  • Für 15-jährige aktive Mitgliedschaft wurden Fabian Borgia, Helmut Dresler und Daniel Frank mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze ausgezeichnet.
  • Stefan Habdank, Karsten Heller und Volker Seng wurde für 25-jährige aktive Mitgliedschaft das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber verliehen.
  • Andrea Borgia, Tobias Gering, Günter Lanzinger, Martin Maier und Roland Thierer wurden für 40-jährige Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Süßen ernannt.
  • Werner Schömbucher wurde für 50 Jahre Feuerwehrdienst das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold in besonderer Ausführung verliehen.
  • Ehrenkommandant Karl Bühler wurde für 60-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Süßen geehrt.
 
Befördert wurden:
  • Kevin Bergmann, Furkan Danaci, Philip Nathaniel, Daniel Pirrera, Luca Riether, Julian Theilacker und Jonas Zofall zum Feuerwehrmann
  • Felix Püschel zum Oberfeuerwehrmann
  • Benjamin Brodbeck, Jonas Denk, Markus Gering und Tamara Scheel zum Hauptfeuerwehrmann/zur Hauptfeuerwehrfrau
  • Björn Lubberhuizen zum Löschmeister
  • Thomas Lutz und Hartmut Vetter zum Oberlöschmeister
 
Bei den abschließenden Wahlen wurden Kommandant Bernd Bühler sowie sein Stellvertreter Marcus Schurr für weitere fünf Jahre in ihren Ämtern bestätigt.
 

ozio_gallery_nano

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.