Kellerbrand bei der Fa. Strassacker (17.05.2000)
 
Zu einem Brand im Untergeschoss eines Gebäudes der Kunstgießerei Strassacker wurde die Freiwillige Feuerwehr Süßen am Mittwoch, den 17. Mai 2000 um 16:30 Uhr gerufen. In einem Lagerraum waren dort Kartonagen und anderes Verpackungsmaterial auf einer Fläche von rund 300 m² in Brand geraten.
 
Unter Atemschutz gingen mehrere Angriffstrupps über zwei Wege zur Brandbekämpfung vor. Schlechte Sichtverhältnisse und enorm hohe Temperaturen erschwerten die Löscharbeiten. Vereinzelt mussten die Trupps umkehren, bevor sie den Brandherd erreichen konnten. Zur Unterstützung wurden daraufhin der Gerätewagen Atemschutz aus Göppingen sowie zusätzliche Atemschutzgeräteträger aus Eislingen angefordert.
 
Nachdem gegen 18 Uhr das Feuer im Untergeschoss unter Kontrolle war und die Nachlöscharbeiten im Gange waren, meldeten Betriebsangehörige mehrere Feuer in den oberen Stockwerken. Wie sich herausstellte breitete sich das Feuer über alte, nicht in den Feuerwehrplänen verzeichnete Kabelkanäle bis ins vierte Obergeschoss aus. Diese Brände wurden allerdings schnell gelöscht, sodass gegen 22:15 Uhr bis auf das TLF zur Brandwache alle Fahrzeuge einrücken konnten.
 
Diese musste in der Nacht noch einen Dehnfugenbrand zwischen Unter- und Erdgeschoss bekämpfen. Zur genauen Lokalisierung der Brandherde wurde die Feuerwehr Geislingen mit der Wärmebildkamera angefordert. Gegen 6:30 Uhr am nächsten Morgen wurde die Einsatzstelle schließlich verlassen.
 

ozio_gallery_nano
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.