Dass Feuerwehrleute nicht nur mit dem Strahlrohr gut zielen können, bewies der stellvertretende Kommandant Marcus Schurr beim Vereinsschießen am Schützenfest 2017 des Schützenvereins Süßen. Bereits beim Schießen mit dem Kleinkalibergewehr erreichte er 96 von 100 möglichen Ringen und wurde damit zweitbester Schütze des Turniers.

Anschließend setzte er sich auch noch gegen seine Konkurrenten beim Wettbewerb um den Schützenkönig durch. Alle Schützen mit 91 oder mehr Ringen traten zum Schießen auf eine Holzscheibe in hundert Meter Entfernung mit einem historischen Gewehr an. Marcus behielt dabei eine ruhige Hand und die besten Nerven und holte sich mit einem gut platzierten Schuss den Titel des Schützenkönigs. Wir gratulieren ganz herzlich!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.