Einiges zu tun hatte die Freiwillige Feuerwehr Süßen in der Silvesternacht. Zuerst wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte um 21:43 Uhr zum Schulzentrum in der Bizet alarmiert. Anwohner meldeten dort große Flammen im Schulhof. Vor Ort wurden am überdachten Durchgang zwischen zwei Gebäuden die Reste einer brennenden Mülltonne vorgefunden. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht und anschließend die Umgebung mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert, da das Feuer bereits auf die hölzerne Deckenverkleidung überzugreifen drohte. Die Polizei schätzt den am Gebäude entstandenen Sachschaden auf ca. 3.000 Euro.
 
Im Zuge der Erkundung der Einsatzstelle wurde in einem anderen Teil des Schulhofs noch eine zweite Brandstelle vorgefunden: ein Müllcontainer wurde dort ebenfalls in Brand gesetzt. Ein Trupp des Tanklöschfahrzeugs löschte auch dieses Feuer.
 
Kurz nach Mitternacht erfolgte um 00:21 Uhr die erste Alarmierung im neuen Jahr; es ging zur Unterstützung der Kameraden aus Donzdorf mit der Drehleiter nach Winzingen. Dort hatten sich im Anbau einer Scheune vermutlich durch Feuerwerkskörper Sägespäne entzündet. Mit der Drehleiter wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und das Dach mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
 
Auf der Rückfahrt vom Einsatz in Winzingen wurden die Einsatzkräfte dann auf mehrere nicht ordnungsgemäß abgelöschte Feuerwerksreste aufmerksam. Unter anderem war ein Holzzaun in der Donzdorfer Straße angekokelt. Ohne Eingreifen der Feuerwehr hätte der Schwelbrand in der Nacht vermutlich noch auf die dahinter liegende Hecke übergegriffen. Sämtlichen Einsatzstellen wurden großzügig mit Wasser gelöscht, um eine weitere Gefahr auszuschließen.
 
Kommandant Bernd Bühler zeigte sich erleichtert, dass es bei allen Einsätzen nicht zu größeren Schäden gekommen war und dankte neben den insgesamt 31 an den Einsätzen beteiligten Kräften auch den Familien und Freunden der Ehrenamtlichen für ihr Verständnis, dass die Feiern zum Jahreswechsel mehrmals für kurze Zeit in kleinerer Runde weitergehen mussten.
 

ozio_gallery_nano

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.