Mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle in Göppingen am Sonntagabend den Brand eines Stalls in Winzingen. Aufgrund dieser Meldung wurde um 22:49 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Süßen zur Überlandhilfe mit der Drehleiter sowie einem Löschgruppenfahrzeug alarmiert. Beim Eintreffen der Süßener Einsatzkräfte stand der Stall bereits in Vollbrand und Teile des Daches stürzten noch während des Aufbaus der Drehleiter ein. Glücklicherweise wurden die sich zum Teil in unmittelbarer Nähe befindlichen Einsatzkräfte dabei nicht verletzt. Mit vereinten Kräften konnten in der Folge die angrenzenden Gebäude vor den Flammen geschützt werden. 

Bereits in der Anfangsphase des Einsatzes konnten eine Vielzahl an Tieren aus dem Stall flüchten; trotzdem wurden gegen 2 Uhr entgegen aller Erwartungen noch lebende Tiere im brennenden Stall gesichtet. Insgesamt 17 Rinder konnten anschließend gerettet werden.

Nachdem die sichtbaren Flammen niedergeschlagen waren, begannen umfangreiche Nachlöscharbeiten, da sich das Feuer tief in das im Stall gelagerte Stroh eingenistet hatte. Dazu wurde auch ein Bagger eingesetzt, der einsturzgefährdete Bereiche des Gebäudes einriss sowie das Stroh aus dem Stall beförderte. Den Schaden schätzt die Polizei auf ca. 350.000 Euro. Einsatzende für die letzten Einsatzkräfte aus Süßen war gegen 06:30 Uhr.

Am Einsatz beteiligt waren außer der Feuerwehr Donzdorf mit den Teilorten Reichenbach und Winzingen Kreisbrandmeister Reick, die Feuerwehr Eislingen mit einer Drehleiter und einem Löschfahrzeug, die Feuerwehr Salach mit dem Wechsellader sowie die Feuerwehr Göppingen mit dem Gerätewagen Atemschutz. Zur Koordination der Einsatzkräfte war außerdem die Führungsgruppe Salach/Süßen im Einsatz. Weitere Einsatzkräfte kamen von einer Schnelleinsatzgruppe des Deutschen Roten Kreuzes, der DRK-Bereitschaft der Ortsgruppe Mittleres Filstal sowie der Polizei. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs Donzdorf halfen mit Absperrungen und Sicherungsmaßnahmen wegen der entlaufenen Rinder aus und streuten Salz, da überfrierende Nässe die Straßen und Wege zu Eisbahnen werden ließ. Ebenfalls vor Ort waren Bürgermeister Martin Stölzle sowie die Ortsvorsteher von Winzingen und Reichenbach.
 
Einsatznummer  2020-03/04
Datum  Sonntag, 5. Januar 2020
Uhrzeit  22:49 Uhr
 
Einsatzstichwort  Brand B4
Einsatzort  Ramprechtstraße, Donzdorf-Winzingen
 
Ausgerückte Fahrzeuge  KdoW, DLK 18/12, LF 16/20, GW-L, MTW
Ausgerückte Einsatzkräfte  15
Kräfte in Bereitschaft  7
 
Weitere Einsatzkräfte  Feuerwehr Donzdorf: KdoW, LF 20/16, TLF 16/25, WLF mit AB-Wasser, SW 2000, MTW
   Feuerwehr Donzdorf, Löschzug Reichenbach: LF 8/6
   Feuerwehr Donzdorf, Löschzug Winzingen: LF 8/6
   Feuerwehr Salach: ELW 1, KdoW, WLF mit AB-Wasser
   Feuerwehr Eislingen: DLK 23/12, HLF 16/12
   Feuerwehr Göppingen: GW-A
   Kreisbrandmeister
   Rettungsdienst: Schnelleinsatzgruppe
   DRK OV Süßen
   Polizei
 
Einsatzende  06:26 Uhr
 

ozio_gallery_nano
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.